Bratapfel Rezept

bratapfel

Bratapfel schmeckt auch außerhalb der Weihnachtszeit. Jetzt mal im Ernst, wer behauptet, Bratapfel kann nur in der Adventszeit gegessen werden, der hat einfach keine Ahnung. Ich finde Bratapfel passt auch super als Dessert oder zum Kaffee anstelle eines Stück Kuchens. Und gerade am Sonntag sollte man sich doch mal etwas Leckeres und vielleicht auch ein wenig Abwechslung gönnen.

Die Zutaten

  • 3 – 4 Äpfel
  • 2 EL gehackte Mandeln
  • 2 EL Rosinen
  • Spritzer Zitronensaft
  • 125 ml Apfelsaft (Ich empfehle da Saft aus der Region, für das Vogtland habe ich folgenden Tipp:
  • Mylauer Apfelsaft
  • Zimt
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • Vanillesoße

bratapfel zutaten

Wie bereite ich Bratäpfel zu?

Zuerst knetet man die Rosinen und die gehackten Mandeln in die Marzipanrohmasse ein, bis sich alles schön verteilt hat. Dann formt man so viele Stücke von der Marzipanmasse, wie man Äpfel hat. An dieser Stelle kann man schon den Ofen auf 200 °C vorheizen.

Anschließend geht es den Äpfeln an den Kragen, nachdem diese gewaschen wurden, Deckel abschneiden und das Kerngehäuse ausstechen oder mit dem Messer herausschneiden. Die Äpfel werden dann in die Auflaufform gesetzt und mit der Marzipanmasse gestopft. Abschließend wird jeder Bratapfel mit dem Gemisch aus Apfelsaft und Zitronensaft übergossen. Für Zimtliebhaber darf gern auch noch etwas Zimt hinzugestreut werden.

Jetzt wandern die Äpfel für 30 Minuten in den Ofen.

Während die Bratäpfel im Ofen schmoren, kann man sich ja Gedanken über die Vanillesoße machen. Grundsätzlich gibt es wohl 3 verschiedene Möglichkeiten an diese zu kommen. Die ganz Faulen kaufen schon fertige Soße aus der Flasche. Dann gibt es noch Soßenpulver, dass man in Milch einrrührt.

Oder es gibt die aufwändige, aber wohl leckerste Variante, die Soße komplett selbst zu machen. Dafür habe ich natürlich auch einen Geheimtip, aber den würde ich gern zu einem anderen Gericht verraten. 🙂

Sind die Äpfel gar, werden sie auf einem tiefen Teller angerichtet, mit Vanillesoße übergossen und mit Mandeln, Rosinen sowie Zimt bestreut.

Fertig.

Alternativ zur Marzipanfüllung empfiehlt sich für Bratapfel auch eine Masse aus weicher Butter, Mandeln, Rosinen, Zimt und Puderzucker.