Bruschetta mit Champignons in zwei Variationen

bruschetta mit champignons (1)

(Bildquelle) Unsere Wochenenden verbringen wir sehr gerne mit Freunden in unserer Lieblings-WG in Leipzig. Hin und Wieder kochen wir dort und vor einigen Wochen haben wir Italienisch gekocht. Natürlich gab es den Klassiker, Bruschetta mit Tomaten, als Vorspeise.

Es hat mir gefallen, wie super einfach es ist, so ein Tomaten-Bruschetta zuzubereiten. Eigentlich muss man nur Tomaten klein schneiden, mit Öl und Gewürzen vermischen, fertig.

Ich habe mich aber gewundert, warum man das nicht auch mit anderen Gemüsen zubereitet und so ist dieses Rezept für Bruschetta mit Champignons entstanden.

Random Facts:

Bruschetta ist eine italienische Vorspeise die ursprünglicherweise nur aus Brot bestand das mit Olivenöl beträufelt und mit Knoblauch abgerieben wird. Mittlerweile versteht man unter Bruschetta häufig Brot das mit gewürzten Tomaten belegt ist.

In guten italienischen Restaurants bekommt man Bruschetta um die Wartezeit auf die Hauptspeise zu verkürzen. Manchmal bekommt man auch einen hauchdünnen Pizzateig mit Tomatensoße als Bruschetta. Wie auch immer Bruschetta aussieht, der Trick mit der Wartezeit ist genial.

Hier sind die Zutaten für Bruschetta mit Champignons:

  • Brot – Ich hab ein Krustenbrot genommen, das ist ein groberes Baguette.
  • 4 Knoblauchzehen – enthält Vitamine A, B und C
  • Olivenöl
  • Paprikapulver
  • Champignons – Am besten sind die Weißen. Ich hatte ein 500 g Packung.
  • Muskatnuss – am besten frisch gerieben.
  • Pfeffer, Salz
  • Sojasoße
  • Mozarella

Rezept

1. Er brach das Brot

pfanne champignons
Bildquelle

Zuerst habe ich das Brot für die Bruschetta mit Champignons in Scheiben geschnitten. Ich habe etwas Öl in eine Pfanne gegeben und Paprikapulver darüber gestreut. Die Paprikaöl-Mischung habe ich erhitzt und eine Hälfte der Brotscheiben gebraten. Zwischendurch habe ich die Bruschetta gewendet. Ich habe ein paar Scheiben anbrennen lassen. Das solltet ihr nicht machen. Statt dessen solltet ihr das Brot heraus nehmen wenn es schön kross, rot (von der Paprika) und golden (vom braten) ist.

Auf die andere Hälfte des Brotes habe ich Olivenöl geträufelt und sie dann mit einer Knoblauchzehe abgerieben. (Juhu, hier ist mir nix angebrannt.)

2. Schnipp Schnapp

Zur weiteren Vorbereitung habe ich ein Drittel der Pilze in kleine Würfel und den Rest in Scheiben geschnitten. Das Basilikum habe ich grob gehackt und die Knoblauchzehen habe ich so klein geschnitten wie ich konnte.

3. Salat mit rohen Champgnons

Die gewürfelten Champignon habe ich in eine Schüssel gegeben. Dazu habe ich ein drittel des Knoblauchs und das ganze Basilikum gegeben, ich habe mit Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt. Außerdem habe ich dann Olivenöl aufgefüllt und alles gut durchmengt. Eventuell müsst ihr nochmal Öl nachgeben.

pfifferlinge
Bildquelle

4. Gebratene Champignons

Die restlichen Champignons habe ich mit etwas Öl und dem restlichem Knoblauch in einer Pfanne gebraten. Ich habe sie gesalzen, gepfeffert und mit Olivenöl gewürzt. Man muss das ganze ein wenig abschmecken und vielleicht nochmal würzen.

5. Bruschetta mit Champignons

Ich habe den Salat mit den rohen Champignons mit einem Löffel auf dem Paprika-Brot verteilt und mit Basilikum garniert.
Die gebratenen Champignon habe ich auf dem restlichem Brot verteilt und jeweils ein Scheibchen Mozarella auf die noch heißen Champignons gelegt.

Fazit:

Ich fand beide Varianten der Bruschetta mit Champignons gut. Die rohen Champignon Bruschetta waren aber aromatischer und mega lecker. Die gebratene Champignon Bruschetta war eher durchschnittlich. Trotzdem solltet ihr beides unbedingt ausprobieren und wenn ihr Ideen habt um die Bruschetta mit Champignons upzugraden, lasst es mich unbedingt in den Kommentaren wissen.